3 Do’s & Dont’s für Dein Reisetagebuch

3 Do’s & Dont’s für Dein Reisetagebuch

with Keine Kommentare

DOs

1. Mach es zur Routine

Schreib regelmäßig in Dein Reisetagebuch. Am besten machst Du es zu Deiner täglichen Routine. Es ist leider so, dass wir Menschen selbst die schönsten Erlebnisse vergessen und Bilder in unserer Erinnerung verblassen. Nimm Dir so viel Zeit für Dein Tagebuch wie Du brauchst. Versuche aber immer leserlich zu schreiben – dann hast Du länger etwas von Deinen geschriebenen Worten.

 

2. Handschrift VS. Digital

Zugegeben – hier sind wir natürlich nicht ganz objektiv. Natürlich kannst Du am Smartphone oder Tablet auch ein digitales Tagebuch führen. Bedenke dabei, dass Du anders tippst, als wenn Du Worte mit Deiner Hand auf Papier bringst. Probiere es am besten mal aus. Außerdem kannst Du in der Papier-Variante Tickets, oder andere Erinnerungs-Stückchen einkleben und so Deine Erinnerungen erweitern. In Deinem gedruckten JourneyBook kannst Du Dich auch farblich austoben – ob mit Wasserfarbe oder Buntstiften – veredele Dein Reisetagebuch!

 

3. Kleine Details und Empfehlungen

Es werden nach Deiner Reise die Fragen kommen – Wo war das? Kannst Du mir etwas empfehlen? Wie hieß das? Denke ab und zu in Deinem JourneyBook auch an Andere und notiere Deine persönlichen Empfehlungen und Lieblingsorte. Alte Freunde zu Hause und zahlreiche neue Backpacker-Freunde werden es Dir danken!

 

 

DONTs

1. Packliste

Warum solltest Du die denn im Reisetagebuch mit Dir herumtragen? Nutze sie besser VOR Deiner Reise – nicht währenddessen! Damit Du an alles denkst haben wir Dir hier eine komplette Packliste zusammengestellt. Das PDF lässt sich sowohl am PC als auch in gedruckter DIN A4 Form abhaken und nicht benötigte Objekte Durchstreichen. Viel Spaß damit und schon jetzt eine gute Fahrt mit vielen bleibenden Erinnerungen!

 

2. Wettervorhersage

Stell Dir vor Du klappst Dein Reisetagebuch auf und erzählst Deinem Enkel von Deiner wunderbaren und beeindruckenden Reise. Ist es da wirklich, wichtig wie das Wetter war? Schreibe nur besondere Ereignisse auf – verzichte auf alltägliches Wettergeschehen sondern schreib etwas persönliches, woran Du Dich gerne erinnerst.

 

3. Kostenaufstellung

Vorsicht – es ist sehr wichtig Deine Ausgaben im Blick zu behalten! Das gilt besonders wenn Du über einen längeren Zeitraum verreist. Damit Du aber kleine und große Ausgaben übersichtlich festhältst und eine praktische Auswertung erhältst, empfehlen wir Dir (kostenlose) Smartphone-Apps. Hier kannst Du auch unterwegs „mal kurz“ Ausgaben notieren und auf Lange Sicht hast Du so alle im Blick, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

 

 

Das ideale Backpacker-Geschenk

Das gedruckte Reisetagebuch – für Dich selbst oder einen Freund, der auf Reisen geht:

> Australien

> Neuseeland

> USA / Amerika

> Thailand

 

Deine Gedanken zu diesem Thema