Blick ins Reisetagebuch #01

with Keine Kommentare

BloggerInnen zeigen Ihr Reisetagebuch, berichten und geben Tipps:

 

Warum führst du Reisetagebuch?

Ein Reisetagebuch ist für mich die Möglichkeit, meine Gedanken und Erinnerungen während einer Reise festzuhalten. Neben dem Schreiben nutze ich meine Reisetagbücher auch gerne dafür, um Eintrittskarten oder sonstige Erinnerungen dort aufzubewahren. Ich führe also gerne Reisetagebuch, um die Reise auch über Fotos hinaus zu bewahren.

 

Welches ist deine Lieblingsseite aus deinem Australien Reisetagebuch?

Ich habe keine spezielle Lieblingsseite, denn jede beherbergt einzigartige Erinnerungen. Besonders mag ich aber die Seite, auf der ich den Plan des „Cleland Wildlife Park“ eingeklebt habe, weil dieser Tag für mich ein ganz besonderer war.

 

Wo war der ungewöhnlichste Ort, an dem dur dein Reisetagebuch geschrieben hast?

Der ungewöhnlichst Ort, an dem ich dieses spezielle Reisetagebuch geführt habe, war ein Dugout. Das ist eine Art „Wohnhöhle“, die in meinem Fall in den Untergrund von Coober Pedy, das im Herzen Australiens liegt, führte. Dort habe ich eine Nacht geschlafen, bevor es tiefer ins Outback hinein ging.

 

Wenn du an deine letzte Reise denkst – stell dir vor sie wäre verfilmt worden. Welchen Namen trägt dieser Film?

Der Film würde wohl am ehesten den Namen „Von Rittern, Drachen und Burgfräulein“ tragen, denn meine letzte Reise war eine Burgenreise quer durch Deutschland. Auf dieser Reise habe ich mir fünf Burgen und Schlösser in insgesamt vier Bundesländern angeschaut und viel über die Geschichte dieser Bauwerke und ihrer Erbauer gelernt.

 

Was ist dein nächstes Reiseziel (und gibt es für das Land schon ein JourneyBook)?

Mein nächstes Reiseziel liegt im asiatischen Raum, wohin genau es gehen soll, verrate ich aber noch nicht. Ein JourneyBook gibt es für dieses Ziel leider noch nicht. Dafür werde ich aber das Reisetagebuch über die USA bei meinem nächsten US-Urlaub in jedem Fall nutzen.

 

Welche Tipps hast du für „Reisetagebuch-Neulinge“?

Der aus meiner Sicht wichtigste Tipp ist wohl: Zwingt euch nicht zum Schreiben. Wenn es mal nicht klappt oder ihr aus anderen Gründen keine Zeit habt, eure Erlebnisse ad hoc in eurem Reisetagebuch festzuhalten, dann macht es nach der Reise. Dann sind die Erinnerungen zwar nicht mehr ganz so frisch, aber auch aus der Ferne Betrachtetes kann seinen Reiz haben.

 

Über „die Gradwanderung“ – Blogvorstellung

gradwanderung_annaMoin, Moin! Ich bin Anna, Nordlicht und Studentin, und teile auf „die Gradwanderung“ Fotos und Geschichten aus meiner Heimat Norddeutschland und vom ganzen Globus. Ich schreibe über Städtereisen, gebe Spartipps für Studenten wie mich, oder Reisende mit kleinerem Budget, und entdecke ab und zu in meinen Berichten auch einmal die große weite Welt. Leser, die diese Themen interessieren, oder die Lust darauf haben, in meinen Beiträgen mehr über
historische Orte zu erfahren, sind herzlich dazu eingeladen, auf meinem Blog vorbeizuschauen.

 

 

Jetzt „die Gradwanderung“ besuchen und direkt folgen:

 www.diegradwanderung.de

 

 

PS: Wenn du selbst ein passendes JourneyBook suchst, findest du hier alle Länder und kannst dir dein eigenes Reisetagebuch kaufen oder andere damit beschenken.

Deine Gedanken zu diesem Thema