Blick ins Reisetagebuch #06

with Keine Kommentare

Ariane von heldenwetter.de zeigt Ihr Reisetagebuch, berichtet und gibt Tipps.

Warum führst du Reisetagebuch?

Reisetagebuch zu führen, ist für mich als Bloggerin wichtig: Ich muss mich schließlich hinterher noch daran erinnern können, was ich alles erlebt habe. Es fällt mir außerdem viel leichter, nach einer Reise Artikel zu verfassen, wenn ich schon ein paar Eindrücke schriftlich festgehalten habe. Ansonsten ist ein Reisetagebuch natürlich super, um praktische Infos festzuhalten: Wie viel habe ich ausgegeben, was möchte ich an diesem oder jenen Ort besuchen, wie ist die Adresse meines Hostels? Solche Dinge notiere ich mir gerne ganz altmodisch per Hand.

Und zuletzt ist ein Reisetagebuch die Rettung für lange Bahn- und Busfahrten oder faule Nachmittage im Park. Ob man hineinschreibt, liest oder malt, irgendetwas gibt es damit immer zu tun!

 

Welches ist deine Lieblingsseite in deinem Reisetagebuch?

Leider komme ich auf Reisen viel zu selten dazu, wirkliche ausführliche Texte zu schreiben. Dabei finde ich das gerade schön: Hinterher weiß man, dass man wirklich mitten drin war, als man diesen Text verfasst hat. Es macht Spaß, beispielsweise auf einem belebten Platz zu sitzen und einfach schriftlich festzuhalten, was um einen herum passiert. Auf diese Art und Weise gefüllte Seiten liebe ich!

 

Welche Reise-Challenge hast du gemacht? Gibt es einen Beweis dafür?

Ich habe schon öfter Locals nach ihren Lieblingsorten gefragt. Klar, beispielsweise über Couchsurfing geht das einfach und wenn man für mehrere Monate an einem Ort lebt, kommt man kaum darum herum, aber ich habe auch schon Leute auf der Straße angesprochen, wo ich am besten essen oder feiern gehen soll. Oft habe ich so nicht nur neue Orte gefunden, sondern auch Bekanntschaften geschlossen!

 

Wo war der ungewöhnlichste Ort, an dem du in dein Reisetagebuch geschrieben hast?

Ich fürchte, ich schreibe eher an gewöhnlichen Orten Reisetagebuch. Auf Parkbänken, im Zug oder Flugzeug, abends im Bett… Aber vielleicht wäre das ja einmal eine neue Challenge?!

 

Wenn du an deine letzte Reise denkst – stell dir vor sie wäre verfilmt worden. Welchen Namen trägt dieser Film?

Meine letzte Reise ging nach Wales. Mein Freund und ich sind zehn Tage lang durch wunderschöne Landschaften gewandert, haben Burgen besichtigt und es uns einfach gut gehen lassen. Einen meiner Artikel dazu habe ich mit „So einfach kann es sein“ überschrieben, das würde auch gut als Filmtitel passen. Oder ansonsten „Vom Winde verweht“, denn der Wind lässt einen in Wales zwischen Küste und Berggipfeln einfach nirgendwo in Ruhe 😉

 

Was ist dein nächstes Reiseziel und gibt es für das Land schon ein JourneyBook?

Ab April für eine längere Zeit nach Südamerika. Dorthin möchte ich dann auch gerne ein JourneyBook mitnehmen!

 

Welche Tipps hast du für „Reisetagebuch-Neulinge“?

Einfach machen! Besonders, wenn man ein hübsches Notizbuch vor sich liegen hat, möchte man es nicht entstellen und traut sich nicht, drauflos zu schreiben. Das ist die ganz falsche Einstellung! Schreib einfach, was dir einfällt, und lass deinen Gedanken freien Lauf. Filtern und überarbeiten kannst du hinterher immer noch. Ein Reisetagebuch gehört nur dir und kann gefüllt werden mit allem, worauf du Lust hast. Du musst hier nicht auf Schreibstil oder Rechtschreibung achten, es ist kein Deutschaufsatz. Außerdem gibt es ganz viele verschiedene Möglichkeiten, ein Reisetagebuch zu füllen, und keine davon ist richtig oder falsch – drei Varianten habe ich auf meinem Blog vorgestellt.

Über Ariane von : heldenwetter.de

Auf heldenwetter schreibe ich, Ariane, über meine Reisen. Ich möchte dir erzählen, was Orte in mir bewegt haben, und dich dazu inspirieren, mit offenen Augen in die Welt zu blicken! Ich reise nicht, um To-Do-Listen abzuhaken oder Abenteuer zu erleben, sondern ich reise, weil mich die Neugier treibt, der Wunsch, zu sehen, wie das Leben woanders auf der Welt ist. Deshalb wirst du auf heldenwetter keine Beiträge à la „12 Dinge, die du in Peru gesehen haben musst“ oder „Die 5 besten Länder zum Solo-Packpacken“ lesen. Wenn du Erfahrungen statt Must-Sees und Geschichten statt Listen lesen möchtest, dann bist du bei mir an der richtigen Adresse!

heldenwetter.de

 

 

Deine Gedanken zu diesem Thema