Was bleibt nach deiner Reise?

Was bleibt nach deiner Reise?

with Keine Kommentare

Reise mit allen Sinnen, währenddessen und auch danach.

Stell dir vor du machst eine Reise und vergisst alles davon. Ein absoluter Albtraum, der aber auf keinen Fall Realität werden soll. Deshalb haben wir für dich ungewöhnliche und vermutlich auch neue Möglichkeiten zeigen, mit denen du deine nächste Reise noch besser festhalten und mitnehmen kannst.

Riskier einen anderen Blick

Ungewöhnliche Urlaubsfotos von deiner ReiseOk, das fleißige Fotos knipsen gehört sicher schon jetzt zu deiner Reisedokumentation, aber denk doch nächstes mal darüber nach was du so fotografierst? Such dir ein Thema: Auto-Nummernschilder, Straßennamen, Briefkästen, Gullideckel. Die Liste lässt sich sicher erweitern und du bekommst schon während der Reise einen anderen Blick und wechsel die Perspektive. Zusammen mit den ungewöhnlichen Fotos bleibt die Reise sicher im Gedächtnis und die Themen lassen sich auch über mehrere Reisen hinweg kombinieren.

 

 

Reise durch bzw. mit der Zeit

zeitraffer-video-timelapseDank moderner Technik kannst du nicht nur die Perspektive deiner Aufnahmen ändern. Bei Videos hast du gleich zwei weitere Möglichkeiten: schneller (Hyperlapse) oder langsamer (Zeitraffer / Timelapse). Die meisten Smartphones können dies auf Knopfdruck (Insbesondere die iPhone-App “Hyperlapse” ist spitze hierfür) und mit etwas Übung bekommst du eine ungewöhnliche Aufnahme, die auch bei Erzählungen von deiner Reise beim Betrachter einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Und wenn du für deine Fotos eine neue Herausforderung suchst – geh in die Luft. Experimentiere mit Drohnen-Fotos und -Videos und gib dir selbst schon während der Reise einen neuen Blickwinkel.

 

Weniger zeigt mehr

Postkarten von deiner Reise mitnehmenNach deiner Reise geht es dir sicher wie vielen Reisenden – du hast unendlich viele Fotos. Such dir deine TOP 100 für ein Fotobuch oder ein klassisches Album und die TOP 10, die in deinen Bilderrahmen oder als Leinwand die Reise lebendig bleiben lässt. Doch es gibt noch eine Möglichkeit, die dich sicher fast immer begleitet: Dein Smartphone-Hintergrund ist der ideale Platz für dein TOP 1 Lieblingsfoto. So viele Möglichkeiten, damit deine Fotos nicht nur auf der Festplatte liegen bleiben.

 

 

 

Auf den Schallwellen surfen

Soundtrack zu deinem RoadtripViele träumen von einem Roadtrip, doch auch wenn man nicht in einem Auto unterwegs ist, kann man seine passende Playlist dabei haben. Vielleicht bekommst du ein “Mixtape” zum Abschied geschenkt oder du stellst dir deine eigenen aktuellen Lieblingslieder zusammen. Die Musik die dich unterwegs begleitet kannst du dein Leben lang hören. Unser auditives Gedächtnis versetzt und auch lange nach der Reise an fremde Orte zurück – eine schöne (und günstige) Art zurück zu reisen.

 

 

 

Immer der Nase nach und lass es dir auf der Zunge zergehen

Halte deine Reise auch kulinarisch festDeine Erinnerungen stecken nicht nur in Fotos, Videos und Musik. Sammel schon während deiner Reise besondere Gerüche. Kaufe dir fremde oder neu kennengelernte Gewürze oder besorg dir ein ganzes Gericht oder besondere Zutaten. Manchmal kann es auch in einer Konserve mit nach Deutschland gebracht werden, dabei bist du meist auch auf der sicheren Seite, was die Einfuhrbestimmungen angeht – bitte behalte die immer im Hinterkopf beim Transport von Lebensmitteln. So steht auch in der Heimat dem kulinarischem Flashback nichts im Wege und du kannst die Reise noch einmal genießen und mit anderen teilen. Das gemeinsame Essen ist die ideale Möglichkeit die Erinnerungen mit Familie und Freunden zu teilen. Oft sind es die unbekannten Dinge, die eine Reise zu etwas besonderem und unvergesslich machen. Such dir bewusst während deiner Reise lokale Besonderheiten, ob süß oder salzig, zum Essen oder Trinken. Wenn du nicht alles mit zurück transportieren möchtest, sammel die Labels und schau ob du die Leckereien auch in Deutschland oder im Internet bekommen kannst.

 

Reise-Feeling zum mitnehmen.

Sammel besondere SouvenirsZugegeben, Souvenirs sind kein überraschender Vorschlag für Reise-Erinnerungen, aber probiere auch hier etwas Neues: Sammel ein Stück Natur. Ob Sand, Blätter oder andere kleine Stückchen, können im Reisetagebuch eingeklebt oder als Deko später in der Wohnung genutzt werden (Bitte nichts dafür kaputt zu machen, aber das versteht sich von selbst). Auch Münzen oder Geldscheine erzählen nach der Reise ihre eigene Geschichte und sind gute “Beweisstücke” deiner Reise. Bei Münzen kannst du auch einen Abdruck abpausen, der sich dekorativ in deinem Reisetagebuch macht. Auch Kleider oder Accessoires sind nicht nur schöne sondern vor allem bleibende Erinnerungen, die dich auch im Alltag zuhause begleiten und die Erinnerungen wach halten.

 

 

Freunde bleiben

reise-freundschaftMenschen denen man unterwegs begegnet machen die Reise zu etwas ganz besonderem. Während man gemeinsam reist verspricht man sich meist in Kontakt zu bleiben und dank dem Internet wäre es auch erstaunlich einfach. Trotzdem verlaufen sich Begegnungen oft sobald man wieder zuhause ist und auch mit den “alten Freunden” umgeben ist. Gib dir einen Ruck und versuch wenigstens 1-2 mal pro Jahr oder öfter eine kurze Nachricht zu schreiben. Such dir dabei deine Lieblingsmenschen der Reise, mit denen du viele schöne Erinnerungen teilst. Mit diesen Menschen kannst du auch dein “Leben nach der Reise” teilen und erfährst neue Geschichten und kannst deine eigenen teilen. Vor allem könnt ihr euch gemeinsam erinnern, an die Momente, die ihr geteilt habt.

 

Erinnerungen in Erinnerung halten

Der wichtigste Tipp für deine Erinnerungen ist aber: Übertreibe es nicht mit dem festhalten, genieße den Moment. Atme drei vier mal durch und sei einfach nur dort wo du gerade bist. Nur wenn du einen schöne Erlebnisse erlebst, kannst du dich auch an sie erinnern.

 

PS: Und natürlich nicht vergessen: Reisetagebuch schreiben 😉